Firmweg

Was bedeutet Firmung? Warum soll ich mich firmen lassen? Firmung: ein Schritt ins Leben? – Dies sind vielleicht auch deine Fragen…

Bist du 18-jährig oder älter, dann kannst du in unserer Pfarrei den Firmweg – also die Vorbereitung auf die Firmung – machen.
(Firmung ab 18 heisst: du kannst dich auch später, vielleicht in zehn Jahren, entscheiden, den Firmweg zu besuchen und dich firmen zu lassen. Es kommt auf deine Bereitschaft an!)

Bei der Taufe haben deine Eltern entschieden, dass sie mit dir als Kind den Weg mit der Kirche gehen wollen. Bei der Firmung bestätigst du als junge Erwachsene, als junger Erwachsener selbst, diesen Weg weiterzugehen und in Beziehung zu Gott, Glauben und Kirche bleiben zu wollen.

Der Firmweg hilft, dir über deine Bereitschaft klar zu werden, dich dafür oder dagegen zu entscheiden. Es geht um deine bewusste Entscheidung! Der Firmweg bietet die Möglichkeit, dass du dich mit den eigenen, vielleicht noch kindlichen Bildern von Gott und christlichem Glauben auseinandersetzen und einen eigenen Standpunkt finden kannst. Er steht jedes Jahr unter einem anderen Motto.

Zum Informationsabend werden alle jungen Erwachsenen mit dem entsprechenden Jahrgang eingeladen. Anfangs April startet der Firmweg mit dem Eröffnungssonntag. In den Frühlingsferien setzen wir uns während fünf Tagen auf einem Hausboot im Elsass intensiv mit dem Thema Firmung auseinander. Des weiteren umfasst der Firmweg meistens zwei Begegnungen mit dem Firmspender, einen Eltern-Paten-Grosseltern-Impuls mit Versöhnungsfeier sowie je eine Gottesdienstvorbereitung und eine Gottesdienstprobe. Den Firmgottesdienst feiern wir jeweils Ende Juni oder anfangs Juli.

In der Firmung bringt dir die pfarreiliche Gemeinschaft Vertrauen entgegen und sagt: dich nehmen wir auf, du gehörst zu uns, du kannst mitbauen an dieser kirchlichen Gemeinschaft. Super, dass Du bei uns bist!