Ökumenischer Balkon-Gottesdienst Altersheim St. Urban

Freitag, 14. und 28. August
10.00 Uhr

Pfarreiversammlung - neues Datum

Herzlich willkommen

"Schöne Ferientage"

Die Schweiz ist klein. Und doch bietet sie zahlreiche Ferienziele für eine unvergessliche Auszeit: ob in den Walliser Bergen oder am Sandstrand des Bodensees, ob in einer Alphütte, auf einem Campingplatz oder auf dem Balkon zuhause – wieder einmal so richtig ausspannen, Gemüt und Seele beflügeln lassen und Kraft tanken!

Während den Sommerferien findet an den Wochenenden am Samstag um 17.00 Uhr und am Sonntag um 11.00 Uhr Gottesdienste statt.

Unser Sekretariat ist während der Sommerferien nur reduziert besetzt. Über den Anrufbeantworter (052 235 03 80) erhalten Sie jederzeit Informationen, an wen Sie sich in Notfällen wenden können.

Wir wünschen Ihnen gute Erholung, wohltuende Tage und viele Erlebnisse des Geniessens. Möge Gott Sie mit seinem farbigen Segen begleiten!

Pfarreiteam St. Urban

 

Aktuelles

Die Schweizerische Bischofskonferenz schliesst sich den weitgehenden Lockerungen an, die der Bund ab 22. Juni beschlossen hat.

Für die Gottesdienste in der Kirche St. Urban setzen wir das Rahmenschutzkonzept der Schweizer Bischofskonferenz um, mit der Modifikation, dass der Mindestabstand auf 1,50 Meter gesenkt wird. Im Begleitschreiben der Bischöfe steht geschrieben: "Die Schutzmassnahmen sind nötig und sinnvoll, um in verantwortungvoller Weise schrittweise das kirchliche und spirituelle Leben in unserem Land wieder zu normalisieren. Die Einschränkungen entsprechen einer recht verstandenen Selbst- und Nächstenliebe." Alle näheren Angaben finden Sie unter Aktuelles - Corona. Dort finden Sie auch die detaillierten Angaben zu unserem Schutzkonzept.

Wir freuen uns sehr, dass es wieder möglich ist, Gottesdienste in unserer Kirche zu feiern!

Peter Koller, Gemeindeleiter

 

Einige Links

Spiritueller Impuls

«Die Angst ist eine Grunderfahrung, die wir alle machen. Sie begleitet unser Leben. Unsere Ängste kommen oft aus dem mangelnden Vertrauen in Gottes Güte und Liebe. Weil Jesus wahrer Mensch war, so hat auch er die Erfahrung der Angst durchgemacht besonders am Ölberg vor seinem Leiden und Tod. Wie hat er die Angst überwunden? Er wandte sich in kindlichem Vertrauen im Gebet an Gott seinem Vater. Vertrauen wir darauf, dass wir bei allem, was passieren wird, nicht aus der bergenden Hand Gottes herausfallen werden.»

P. Fidelis Stöckl