Pfarrei St. Urban Winterthur

Sie befinden sich hier:

Taufe

Die Taufe ist das erste und grundlegende Sakrament, in der wir Gottes JA zum Menschen feiern. Durch die Taufe wird man gleichzeitig Mitglied der christlichen Gemeinschaft. Aus diesem Grund wird sie häufig mit der Geburt verbunden. Die Geburt eines Kindes ist eine herausragende Erfahrung. Sie ist für Kind und Eltern eine Erfahrung des Übergangs. Das Kind tritt aus der Geborgenheit des Mutterleibes hinaus in die Welt und beginnt mit dem ersten Atemzug sein eigenständiges Leben. Für Vater und Mutter stellen sich oft neue Fragen: Woran sollen wir uns orientieren in unserer Aufgabe als Eltern? Auf was können und wollen wir mit unserem Kind hoffen und bauen? Wer steht uns bei? Wo wollen wir dazugehören?

Erziehung auf der Basis christlicher Werte

Wir unterstützen Sie gern und bieten Ihnen in diesen wichtigen Fragen unsere Begleitung an. Der Entscheid, Ihr Kind zu taufen, beinhaltet Ihr JA, Ihr Kind auch im Geist der frohen Botschaft Jesu und auf Basis christlicher Werte zu erziehen und es mit dem Leben der Kirche vertraut zu machen.

Ablauf der Taufe

Die Tauffeier findet im Rahmen des Gemeindegottesdienstes oder als separate Feier im Familienkreis statt. Die wichtigsten Elemente sind die Verkündigung des Evangeliums, das Bekenntnis zum christlichen Glauben und der eigentliche Taufakt. Das Kind wird am Kopf mit dem Taufwasser übergossen, im Namen Gottes, des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes getauft.
Es wird zudem mit Chrisamöl gesalbt als Zeichen der besonderen Erwählung durch Gott. Die Taufkerze wird an der Osterkerze entzündet. Ihr Licht symbolisiert, dass Jesus Christus dem Täufling Licht auf seinem Lebensweg sein soll.

Patenschaft

Für die Tauffeier brauchen Sie mindestens eine Patin (Gotte) oder einen Paten (Götti) für Ihr Kind. Die Zusage zur Patenschaft drückt die Bereitschaft aus, das Kind auf seinem persönlichen Lebens- und Glaubensweg zu begleiten. In der Regel sollten die Paten einer christlichen Kirche angehören, einer oder eine sollte Mitglied der katholischen Kirche sein.

Konfessionsverschiedene Partnerschaft

Leben Sie in einer konfessionsverschiedenen Partnerschaft? Obwohl die Taufe von den Kirchen gegenseitig anerkannt wird, kann ein Kind nur in einer konkreten Kirche getauft werden. Deshalb sollten Sie sich darüber verständigen, in welcher Kirche Sie Ihr Kind taufen lassen möchten.

Kinder können in jedem Alter getauft werden. Es ist natürlich auch möglich, sich als erwachsener Mensch taufen zu lassen. Über das konkrete Vorgehen informiert Sie Ihre Pfarrei.

Taufe in St. Urban

Mit der Taufe wird ein neuer Mensch in unsere kirchliche Gemeinschaft aufgenommen. In der Regel handelt es sich dabei um einen noch ziemlich kleinen Menschen, also um einen Säugling. Das ist nicht zwingend, in unserer Zeit aber die Regel.
Die Taufe geschieht, indem dem Täufling dreimal Wasser über den Kopf gegossen wird: im Namen des Vaters und des Sohnes und des heiligen Geistes.
Wasser ist das Grundelement des Lebens – und mit diesem Ritual sagen wir: Gott trägt dein Leben (wie Wasser ein Schiff trägt), Gott hält dich in seiner Hand. Oder – um es mit Worten des Ersten Testaments auszudrücken: Gott hat dich in seine Hand geschrieben.
Mehr zum Hintergrund, zu den Zeichen und zur Bedeutung der Taufe wie auch zu Gotti/Patin und Götti/Pate lesen Sie hier.

Wenn Sie Ihr Kind in St. Urban taufen lassen möchten, melden Sie sich bitte im Sekretariat oder bei einem der Seelsorgenden. Wir taufen im Pfarreigottesdienst oder auch in einem seperaten Taufgottesdienst – ganz nach Absprache.

Machen Sie einen Termin ab; dann kommt einer unserer Seelsorger Sie zur Vorbereitung der Taufe besuchen.