Pfarrei St. Urban Winterthur

Sie befinden sich hier:

Pfarreirat St. Urban

Einer der Motoren unserer Pfarrei

Der Pfarreirat ist einer der Motoren der Pfarrei St. Urban. Freiwillige und Mitglieder des Seelsorgeteams kommen in diesem Gremium zusammen, um die Aktivitäten in der Pfarrei zu koordinieren, um neue Ideen zu entwickeln, aber auch um organisatorische Fragen zu klären. Auf diese Weise sorgt der Pfarreirat für die Vernetzung von Menschen und Gruppen innerhalb und ausserhalb der Pfarrei und setzt sich dafür ein, dass sich viele Menschen einbringen und eigenverantwortlich mitgestalten können. Dem Pfarreirat stehen die Kompetenzen zu, welche nach der Pfarreiordnung nicht dem Pfarrer oder anderen Organen zugeordnet sind.

Wir bauen zusammen an St. Urban

Die Jugend- und Seniorenarbeit sind im Pfarreirat ebenso Themen wie die Information, das Finanzwesen oder die Suche nach neuen Freiwilligen für die unterschiedlichsten Aufgaben. Wie steht es mit der Rekrutierung von Ministrantinnen und Ministranten, Lektorinnen und Lektoren oder Ordnerinnen und Ordnern? Könnte die Arbeit von Gerantinnen und Geranten neu organisiert werden? Das sind Beispiele für pfarreialltägliche Fragen, die im Pfarreirat ebenso zur Diskussion stehen wie grundsätzliche Überlegungen zur Gestaltung des Pfarreilebens.
Gemäss Pfarreiordnung soll die Mitgliederzahl des Pfarreirates die Zahl von 15 nicht übersteigen, wobei die nicht angestellten Laien die Mehrheit haben sollen. Der Rat trifft sich einmal im Monat zu einer Sitzung und zieht sich einmal im Jahr für ein Weekend zurück, um grundsätzliche Themen zu diskutieren, die im Rahmen von normalen Sitzungen keinen Raum haben, aber auch, um die Teambildung zu fördern.

Das Co-Präsidium des Pfarreirates wird von der Pfarreiversammlung in seine oder ihre Funktionen gewählt. Im Übrigen konstituiert sich der Pfarreirat, dessen nichtangestellte Laien ebenfalls von der Pfarreiversammlung gewählt werden, selbst. Als Mitglied des Pfarreirates kann jeder oder jede Stimmberechtigte gewählt werden.