Pfarrei St. Urban Winterthur

Ökumenische Weltgebetstags-Gruppe

Informiertes Beten – betendes Handeln

Der Weltgebetstag ist:

  • eine von Frauen getragene, ökumenische Bewegung in über 170 Ländern, Regionen und Inseln;
  • eine Bewegung, deren Sinnbild ein jährlicher Feiertag ist – der erste Freitag im März, zu dem alle Menschen willkommen sind;
  • eine Bewegung, welche Frauen aus verschiedenen Völkern, Kulturen und Traditionen zu tieferer Gemeinschaft, besserem Verständnis und konkreterem Handeln zusammenführt.

Der erste Freitag im März

«Vom Anfang der Sonne bis zu ihrem Niedergang...» versammeln sich an diesem Tag Menschen weltweit zum gemeinsamen Gebet. Wenn wir uns am Morgen früh dieses Freitags vorstellen, dass auf der anderen Seite der Weltkugel schon Menschen unterwegs sind zum Gottesdienst, dass sie mit den gleichen Worten beten wie wir, sich über dieselben Bibeltexte Gedanken machen und sich ganz besonders für das Land und die Menschen einsetzen, aus dem die Liturgie kommt, dann erfüllt uns das mit Staunen, Dankbarkeit und Freude.

Irgendwann während dieses Tages sind auch wir hier in der Schweiz ein Glied in dieser Kette.

Geschichte des Weltgebetstags

Durch den Weltgebetstag teilen Frauen in der ganzen Welt ihre Hoffnungen, Ängste und Sorgen. Sie vertrauen auf die verändernde Kraft des Gebetes. Vor 112 Jahren haben bresbyterianische Frauen in Amerika zu einem Gebetstag für die innere Mission aufgerufen. Drei Jahre später gründeten baptistische Frauen den Gebetstag für die äussere Mission. 1927 entstand der «Weltgebetstag» und 1936 haben ihn methodistische  Frauen zum ersten Mal in der Schweiz gefeiert. Eine weltweite ökumenische Bewegung breitete sich aus. Heute führt der erste Freitag im März in 180 Ländern Frauen, Männerund Kinder verschiedener Völker, Kulturen und Traditionen zusammen zu informiertem Beten und Handeln. Allein in der Schweiz finden etwa 2000 Weltgebetstagsgottesdienste statt. Mehr über die Geschichte des Weltgebetstags.

Bei uns – in Winterthur-Seen

Eine ökumenische Gruppierung von Frauen der Pfarrei St. Urban und der ref. Kirche Seen organisieren zusammen die Weltgebetstagsfeier in Seen. Diese wird in Seen abwechslungsweise in der Pfarrei St. Urban und in der Reformierten Kirche Seen durchgeführt. Es findet jeweils eine Feier am Abend für Erwachsene und eine am Nachmittag für Kinder und Erwachsene statt.
Der Weltgebetstag ist für uns:

  • ein Fenster zur Welt
  • gelebte Ökumene
  • die andere Art, Solidarität zu zeigen
  • die andere Art, Hilfe zu ermöglichen

Wenn Sie Interesse an der Weltgebetstagsfeier haben, sich gerne engagieren möchten, melden Sie sich bei unseren Kontaktpersonen: Anna Calla und Maria Kurmann

«Bin ich ungerecht zu euch?»

Das Thema der Liturgie im Jahr 2017, mit welchem sich Frauen aus den Philippinen auseinander setzen, ist Gerechtigkeit. Im Mittelpunkt steht das Gleichnis der Arbeiter im Weinberg (Mt 20, 1-16). Die Geschichte will uns die Gerechtigkeit des Gottesreiches vor Augen halten, wo alle denselben Lohn erhalten, unabhängig von ihrer Leistung.

Sie sind herzlich eingeladen, am Freitag, 3. März 2017 um 9.30 Uhr, um 16.00 Uhr und um 19.30 Uhr mit uns zu feiern.

Das ökumenische Vorbereitungsteam