Pfarrei St. Urban Winterthur

Sie befinden sich hier:

A - Z

A | B | D | E | F | G | H | I | J | K | L | N | Ö | P | R | S | T | V | W

Partnerschaft und Sexualität

Es freut uns, dass Sie auf einer katholischen Webseite das Stichwort «Partnerschaft und Sexualität» angeklickt haben, denn unsere Kirche hat bei diesem Thema den Ruf, weder zeitgemäss noch kompetent zu sein. Dennoch ein Gedanke dazu: Es geht um die Zusammengehörigkeit dieser beiden Begriffe: Partnerschaft und Sexualität. Zwei Menschen fühlen sich einander sehr nah. Sie planen vielleicht eine gemeinsame Zukunft. Kinder?

Ehe- und Partnerschaftsberatung

Zwei Menschen kommunizieren miteinander. Sexualität ist eine Kommunikationsform. Eine besonders intensive und exklusive. Sexualität und Partnerschaft heisst: redet miteinander – lebt miteinander – lacht miteinander – weint miteinander – schlaft miteinander – macht Liebe miteinander. All das und vieles mehr ist Partnerschaft und Sexualität. Und es gehört zusammen. Das Thema wird auch in den Ehe- und Partnerschaftskursen der Kirchgemeinde Winterthur angesprochen.

Wenn Sie im Zusammenhang der Gestaltung Ihrer Partnerschaft Fragen haben, die Sie mit einer Seelsorgerin oder einem Seelsorger besprechen möchten, scheuen Sie sich nicht, sich zu melden. Wir sind gern für Sie da!

Paarberatung und Mediation der Bezirke Winterthur und Andelfingen: www.paarberatung-mediation.ch

Pfarrämter

Haben Sie eine Frage zu einem Anlass Ihrer Pfarrei? Möchten Sie einen Raum reservieren oder Ihr Kind zur Taufe anmelden?

Die Mitarbeitenden in den Pfarreisekretariaten geben gerne Auskunft oder verbinden Sie mit den entsprechenden Mitgliedern des Seelsorgeteams.

Pfarreien

Die Römisch-Katholische Kirchgemeinde Winterthur besteht aus sieben Ortspfarreien in den verschiedenen Stadtteilen, sowie einer italienischsprachigen Personalpfarrei, der Parrocchia Missione cattolica di Lingua italiana.

Pfarreiliche Soziale Arbeit

Die Pfarreiliche Soziale Arbeit in den katholischen Pfarreien in Winterthur bietet konkrete Hilfe und professionelle Unterstützung in vielen Lebenslagen an.
Die Beratung steht kostenlos jedem offen, unabhängig von Alter, Religion und Nationalität. Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter unterstehen der Schweigepflicht.

Pfarreiliche Soziale Arbeit ist da, wenn sich sonst niemand zuständig fühlt.
Sie bietet Spielraum für spezielle Lösungen. Pfarreiliche Soziale Arbeit ist niederschwellig, vielfältig und flexibel. Auch bei komplexen Schwierigkeiten bietet die Pfarreiliche Soziale Arbeit fachlich fundierte Hilfe auf verschiedenen Ebenen.

Pfarreiliche Soziale Arbeit ist Teil des diakonischen Auftrags und orientiert sich am Evangelium.
Die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter der Pfarreien stellen auf der Grundlage der «Option für Arme, Benachteiligte und Ausgegrenzte» die Menschen mit ihren Sorgen in den Mittelpunkt und setzen sich ein für die Gleichheit und Würde aller Menschen.

Dies alles ist die Pfarreiliche Soziale Arbeit der katholischen Kirche Winterthur:

  • Sozialdienst
  • Gruppen begleiten, Freiwillige unterstützen
  • Vernetzung im Quartier, in Winterthur und mit Fachstellen
  • Sich für Chancengerechtigkeit engagieren

In Winterthur bestehen in allen sieben Pfarreien und in der Missione Catolica San Francesco Pfarreiliche Stellen für Soziale Arbeit, für welche die Sozialarbeiterinnen und Sozialarbeiter verantwortlich sind.
Für die Koordination der kirchlichen Sozialen Arbeit in Winterthur ist die Koordinationsstelle Pfarreiliche Soziale Arbeit zuständig.

Pfarreirat

«Der Pfarreirat berät und unterstützt das Seelsorgeteam bei der Förderung des Pfarreilebens und der kirchlichen Gemeinschaft sowie in der diakonischen Ausrichtung der Pfarrei.» So oder ähnlich beschreiben Pfarreiratsstatuten dessen Grundfunktion und bringen damit zum Ausdruck, dass die Pfarreiräte beziehungsweise seine Mitglieder eine tragende Säule für ein lebendiges Pfarreileben sind.

Zu den Aufgaben des Pfarreirats gehören:

  • das Leitbild einer Pfarrei und ihr Jahresmotto zu formulieren und umzusetzen
  • zur Vertiefung des gemeinschaftlichen und spirituellen Lebens beizutragen
  • die Zusammenarbeit mit Vereinen und Gruppen zu pflegen
  • Anliegen von Pfarreimitgliedern aufzunehmen und gegebenenfalls zu verwirklichen
  • das Miteinander in der Ökumene, unter den Sprachgruppen und Generationen zu fördern
  • wenn erforderlich: eine Pfarrwahlkommission zu bilden und eine Leitungsvakanz zu überbrücken.

Neben den regelmässigen Sitzungen sind viele Pfarreiratsmitglieder in weiteren Arbeits- und Projektgruppen engagiert.

Ein Pfarreirat setzt sich gewöhnlich zusammen aus

  • gewählten Mitgliedern, die als Freiwillige in irgendeiner Form die Pfarrei repräsentieren
  • Mitgliedern von Amtes wegen (Seelsorgende, Sozialarbeitende, Pfarreiangestellte)
  • Delegierten (Mitglied der Kirchenpflege, von Sprachmissionen, der Synode).

Wenn Sie mehr über die Arbeit dieses Rates in Ihrer Pfarrei erfahren möchten oder Lust haben, sich selbst im Pfarreirat zu engagieren, dann nehmen Sie doch Kontakt auf. Wir freuen uns!

Psychische Probleme

Belasten Sie psychische Probleme oder suchen Sie Hilfe bei einer psychischen Erkrankung?
Die Mitarbeitenden der Pfarreien sind keine Fachleute auf dem Gebiet der Psychologie, aber die Seelsorgerinnen und Seelsorger sowie die pfarreilichen Sozialarbeitenden stehen gern für ein Gespräch zur Verfügung und können Sie gegebenenfalls dabei unterstützen, eine geeignete Fachperson zu finden.