Pfarrei St. Urban Winterthur

Sie befinden sich hier:

Krankheit

Eine Krankheit reisst uns aus dem gewohnten Alltag heraus und wirft unsere Pläne durcheinander. Sie bringt oft Ungewissheit mit sich, löst Ängste aus und kann ganz neue, bisweilen sogar existenzielle Fragen aufwerfen. Eine unerwartete Diagnose, Schmerzen und psychische Probleme lassen Einsamkeit aufkommen. Gleichzeitig macht uns Krankheit von andern abhängig.
Haben Sie den Wunsch, mit jemanden zu sprechen? Die Seelsorgerinnen und Seelsorger Ihrer Pfarrei sind gerne bereit, Sie zu besuchen, und Sie auf Ihren Wunsch durch diese Zeit zu begleiten.

Kommunion zu Hause

Sind Sie sich gewohnt, im Gottesdienst mitzufeiern, können aber wegen einer längeren Erkrankung nicht mehr zur Kirche gehen. Oder ist der Gang dorthin zu mühsam geworden? Wir bringen Ihnen gerne die Kommunion nach Hause.
Scheuen Sie sich nicht, Kontakt aufzunehmen!

Krankensalbung

Eine ernste Krankheit erschüttert manchmal auch unsern Glauben. Gewissheit und Trost rinnen uns durch die Finger. Dann tut es gut, nicht allein zu sein. Das Zeichen der Krankensalbung möchte uns gerade in solchen Momenten spüren lassen, dass wir auch in Krankheit und Zweifel angenommen und von Gott gehalten sind und auf seine Kraft bauen dürfen.
Geht es um das Lebensende, ist es besonders wertvoll, mit jemandem sprechen zu können. Angehörige finden manchmal keine Worte dazu. Seelsorgerinnen und Seelsorger sind oft mit solchen Situationen konfrontiert und können behilflich sein.

Unterstützung für Angehörige

Die Krankheit betrifft nicht nur die Kranken. Oft ist es ebenso schwer, als Angehörige ohnmächtig daneben zu stehen. Auch da kann ein Gespräch entlasten.

Patientenverfügung

Es ist hilfreich, sich früh genug mit dem Ende des Lebens auseinander zu setzen. Möchten Sie eine Patientenverfügung ausfüllen? Das ist nicht immer ganz einfach. Ärzte, aber auch Seelsorgende können Ihnen dabei behilflich sein. Es gibt viele Handreichungen und Vorlagen von Patientenverfügungen, z. B. bei der Caritas Schweiz.
Nicht zuletzt kann Krankheit auch finanzielle Fragen mit sich bringen. Die Sozialarbeitenden der Pfarreien können Ihnen bei finanziellen Problemen behilflich sein und mit Ihnen Wege suchen.

Brauchen Sie Pflege?

Neben der städtischen Spitex gibt es auch eine katholische Spitex. Alle Angaben und weitere nützliche Adressen finden Sie hier:
Für das ganze Stadtgebiet ausser Oberwinterthur: Katholische Spitex Winterthur
Für Oberwinterthur: Katholische Krankenpflege Oberi
Bei einem Eintritt ins Spital können Sie meist ankreuzen, ob Sie den Besuch einer Spitalseelsorgerin, eines Spitalseelsorgers wünschen und ob Ihr Name der Wohnort-Pfarrei weitergegeben werden darf. Aus Datenschutzgründen geschieht dies aber nicht automatisch. Ebenso werden bei einem Eintritt über den Notfall solche Fragen ausgelassen. Sie können aber jederzeit nach jemandem fragen oder Ihre Pfarrei benachrichtigen.
Hier geht es zur Spitalseelsorge.